Fallsammlung von Diskriminierung von HIV-Positiven im medizinischen System

Die medizinischen Erfahrungen mit der kombinierten ART seit nunmehr 16 Jahren und der wissenschaftlich fundierten Standard zeigen, dass bei gut behandelten Menschen mit HIV die Viruslast unter die Nachweisgrenze fallen und somit die Infektiösität ausgeschlossen werden kann.

Bislang hat es bei weitem nicht dazu geführt, dass alle niedergelassenen Ärzte auch danach Be-/Handeln. Menschen mit HIV wird trotz Allem noch oft eine Behandlung verwehrt oder nur eingeschränkt zur Verfügung gestellt. Die Ergebnisse der Recherche über bekannte Diskriminierungsfälle sollen 2013 in einem Konzeptseminar mit Vertretern der regionalen Aidshilfen diskutiert werden. Sowohl die Datensammlung als auch die Ergebnisse des Konzeptseminars sollen in die Entwicklung konkreter Handlungsschritte für die DAH münden.

 

 

Datenerhebung zur Stigmatisierung
  1. In dem folgenden Formular können Sie Ihre Erfahrungen uns mitteilen.
    DIe Übermittlung ist selbverständlich anonym und die vorliegenden Daten werden nicht an Dritte weitergegeben!
  2. Geburtsjahr (19xx)
    Ungültige Eingabe
  3. Geschlecht
    Ungültige Eingabe
  4. Zeitpunkt der Stigmatisierung (Monat/Jahr)
    Ungültige Eingabe
  5. In der Stadt
    Ungültige Eingabe
  6. An welchem Ort fand der Vorfall statt (z.B. Arztpraxis, Klinik ggf. Fachrichtung)
    Ungültige Eingabe
  7. Was ist passiert?
    Ungültige Eingabe
  8. Von wem ging die Diskriminierung aus?
    Ungültige Eingabe
  9. Welche Folgen hatte dies für mich?
    Ungültige Eingabe
  10. Wurde die lokale Aidshilfe über diesen Vorfall informiert?
    Ungültige Eingabe
  11. Wenn ja, gab es eine Reaktion der Aidshilfe?
    Ungültige Eingabe
  12.   

Unser Newsletter


Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie alle Themen rund um unsere Einrichtung!



Go to top